Wie wir fertigen

Die PRESTO Produktionsfläche beträgt derzeit ca. 6.800 m². Die letzte Erweiterung erfolgt im Jahre 2011 um eine 2.500 m² große Produktionshalle mit einer Fließband ähnlichen Fertigungsstraße für Selbstpresscontainer. Die weiteren PRESTO Produkte werden kundenspezifisch und auftragsbezogen in Einzelfertigungsplätzen gebaut. In den modernen Fertigungshallen sorgen u. a. computergestützte Schneidverfahren, CAD programmierte Produktionsdaten und ein 2-Kabinen Schweißroboter für hohe Fertigungsgenauigkeit.

Durchschnittlich 1.500 Maschinen und Behälter verlassen jährlich das PRESTO Werk Bad Laer. Hinzu kommen Maschinen und Bauteile aus den Werken TMF Máquinas, Lda. in Portugal und PRESTO Nanjing China. Der Hauptanteil sind Presscontainer gefolgt von Schneckenverdichtern und deren Pressbehältern. Ca. 35 % der produzierten Waren wird europa- und weltweit exportiert.

Finalisiert wird die Produktion in der 600 m² großen Lackier- und Endmontagehalle. Im Herbst 2013 wurde die innovative Kabinentechnik zur Senkung von Lackier- und Trockenzeiten um 25 % integriert. Gleichzeitig wird der Lösemittelverbrauch durch Umstellung auf ein zwei Komponenten (2-K) Lacksystem deutlich reduziert und hierdurch die VOC-Bilanz massiv verbessert.

Neben dem gesteigerten Durchsatz wurden die Energierüstkosten um 35 % gesenkt, da drei Kabinen des Lieferanten Höcker Polytechnik mit nur zwei Aggregaträumen vernetzt wurden. Das energieeffiziente Zu- und Abluftsystem und die Unterflurabsaugung sorgen für ein optimales Handling.

Im Jahre 2015 wurde auf rund 850 m² ein neues Gebrauchtmaschinenlager mit integriertem Waschplatz für die Altanlagen in Betrieb genommen.